Daniel Royer (06/12 - heute)

Geb.-Datum: 22.05.1990

Geburtsort: Schladming /AUT

Nationalität:

Royer begann seine Karriere als Jugendspieler beim FC Schladming in der Obersteiermark, wo er von 1996 bis 2004 aktiv war. 2004 wechselte er in die Jugendabteilung des steirischen Hauptstadtklubs SK Sturm Graz. Sein erstes Pflichtspiel im Sturm-Dress gab der Mittelfeldspieler am 28. August 2005 in der U-17-Toto-Jugendliga gegen SK Rapid Wien. Das Spiel in Purkersdorf endete 2:4. Royer erzielte in dieser Spielsaison zwei Tore, unter anderem spielte er mit Christoph Kröpfl in einer Mannschaft. In der darauffolgenden Jugendligasaison kam Royer wieder in der U-17 sowie auch in der U-19 zum Einsatz. Die U-19 konnte den siebenten Platz erreichen. 2007/08 wurde er im Frühjahr 2008 in die Amateurmannschaft aufgenommen.

Sein Debüt bei den Amateuren in der Regionalliga Mitte gab Royer am 16. Mai 2008 gegen den TSV Hartberg. Er wurde in der 63. Minute für Markus Ostermann eingewechselt. Das Spiel in Kumberg endete 1:1. Daraufhin absolvierte er noch vier weitere Spiele, wobei er gegen den 1. FC Vöcklabruck und gegen den SVG Bleiburg ein Tor erzielte. Die Amateure wurden Vizemeister. In der Saison 2008/09 kam er auf zwölf Einsätze und erzielte zwei Tore (gegen den SC Weiz und Union St. Florian). Man wurde hinter den Rivalen aus der Steiermark TSV Hartberg und dem Grazer AK Dritter.

2009/10 wechselte er zum Regionalligaaufsteiger FC Pasching, einem Nachfolgeverein des ehemaligen Bundesligisten Superfund Pasching. Royer wurde beim späteren Regionalligameister 25 Mal eingesetzt und erzielte sechs Treffer. Man konnte aber aufgrund der fehlenden Lizenz für die Erste Liga nicht aufsteigen. Daraufhin wurde der Mittelfeldspieler vom oberösterreichischen Bundesligisten SV Ried verpflichtet. Royer gab sein Debüt in der Bundesliga am 1. Spieltag der Saison 2010/11 am 17. Juli 2010 gegen seinen ehemaligen Stammklub Sturm Graz. Er wurde in der 71. Minute beim Stand von 0:2 für Philipp Huspek eingewechselt. Das Spiel in der Keine Sorgen Arena endete 0:3. Am Ende seiner ersten vollen Saison wurde Royer mit der SV Ried österreichischer Cupsieger.

Nach Beginn der Saison 2011/12 und dem verpassten Einzug in die Europa League Gruppenphase wechselte Royer am 31. August, dem letzten Tag des Transferfensters, zum deutschen Klub Hannover 96. Sein Debüt für die Hannoveraner gab er am 24. September 2011 im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg. Royer wurde in der 88. Minute für Sérgio Pinto eingewechselt. Das Spiel in der SGL arena endete torlos.
Zur Saison 2012/13 wechselte Royer auf Leihbasis zum 1. FC Köln.

 

Stand: Juni 2012
Quellen: Im Zeichen des Geißbocks - Verlag Die Werkstatt

Als der Geißbock Moped fuhr - Verlag Die Werkstatt

Wilkipedia

[zurück]

© 2005-2011 Koelsche-Boecke.de | Impressum

Sponsor:   MSE-Connection > Veranstaltungs- und Künstleragentur, Sicherheitsdienst und Verleihservice in Bornheim
www.mse-connection.de



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine