Rolf Herings (04/72 - 06/72)

Interimstrainer: 10/80 - 11/80

Assistenztrainer 04/12 - heute

Geb.-Datum: 10.07.1940

Geburtsort : Mönchengladbach /D

Nationalität:

Rolf Herings war eigentlich kein Fußballtrainer. Vielmehr war er sportlich als Leichtathlet bei Bayer 04 Leverkusen in Erscheinung getreten. Am 22. September 1961 stellte er einen deutschen Rekord im Speerwerfen auf (82,48 m), der sechs Jahre lang nicht geschlagen werden konnte. 1964 bei den Olympischen Spielen in Tokio belegte er mit 74,25 m den siebten Platz. In den Jahren 1961 und 1965 wurde er in dieser Disziplin Deutscher Meister. Er hatte bei einer Größe von 1,81 m ein Wettkampfgewicht von 86 kg.

Der Diplomsportlehrer war seit 1962 Lehrkraft für Leichtathletik an der Deutschen Sporthochschule Köln (Institut für Motorik und Bewegungstechnik). 1966-68 war er Frauen-Bundestrainer im Speerwurf.

In seiner Zeit beim 1. FC Köln, bei dem er seit 1969 beschäftigt ist, bekleidete er verschiedene Positionen. Von Konditionstrainer, Co-Trainer und Torwart-Trainer gingen diese Tätigkeiten. In letzterer Eigenschaft formte und betreute er die Nationaltorhüter Harald Schumacher und Bodo Illgner und galt seitdem als einer der besten Torwarttrainer Deutschlands. Aktuell ist er als Konditionstrainer der U8 bis U23-Jugendmannschaften der Kölner tätig. Zweimal sprang er beim FC als Trainer ein, als nach den Entlassungen von Gyula Lorant (1972) bzw. Karl-Heinz Heddergott (1980) noch keine Nachfolger feststanden.

 

Stand: April 2012
Quellen: Im Zeichen des Geißbocks - Verlag Die Werkstatt

Als der Geißbock Moped fuhr - Verlag Die Werkstatt

Wilkipedia

 

[zurück]



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine