Holger Stanislawski (06/12 - heute)

Geb.-Datum: 26.09.1969 

Geburtsort: Hamburg  /D 

Nationalität:

Der gelernte Masseur machte nach dem Ende seiner aktiven Spieler-Laufbahn eine Umschulung zum Sportmanager und einen Abschluss zum Sportfachwirt. Danach war er als Vizepräsident des FC St. Pauli und als Manager für den sportlichen Bereich verantwortlich.

Am 20. November 2006 übernahm Holger Stanislawski zusammen mit Co-Trainer André Trulsen nach der Beurlaubung von Cheftrainer Andreas Bergmann kommissarisch die Trainingsleitung. Parallel dazu behielt er seine Rolle als sportlicher Leiter des Vereins. Später wurde bekannt gegeben, dass Stanislawski und Trulsen bis zum Ende der Spielzeit 2006/07 das Trainergespann bilden. Dem Duo gelang mit dem FC St. Pauli noch in der gleichen Saison der Aufstieg in die 2. Bundesliga und Stanislawski verlängerte seinen Vertrag als Cheftrainer um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2009.

Da er nicht über die für den deutschen Profifußball vorgeschriebene Fußballlehrerlizenz verfügte, verweigerte die Deutsche Fußball Liga allerdings die Anerkennung als Vereinstrainer. Deswegen wurde der vormalige Co-Trainer André Trulsen zum Cheftrainer für die Saison 2007/08 ernannt, während Stanislawski die Rolle des Teamchefs übernahm. Im Laufe der Saison belegte Stanislawski die nötigen Kurse für die B- und A-Lizenz als DFB-Trainer. Außerdem hatte er noch das Amt des sportlichen Leiters inne, bis Helmut Schulte dieses am 1. März 2008 übernahm.

Zur Saison 2008/09 wurde Stanislawski wieder offizieller Cheftrainer des FC St. Pauli und Trulsen wieder Co-Trainer. Parallel zum laufenden Ligabetrieb absolvierte Stanislawski den 11-monatigen Kurs zum Fußballlehrer in Köln und schloss diesen als Jahrgangsbester ab. In der Saison 2009/10 schaffte "Stani" mit seinem Team den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der Saison 2010/11, seiner vorerst letzten für St. Pauli, stieg der Verein dann unter seiner Leitung direkt wieder ab.

Am 13. April 2011 gab Stanislawski bekannt, dass er den FC St. Pauli zum Ende der Saison 2010/11 verlassen werde. Im Juli 2011 wurde er dann Cheftrainer bei der TSG 1899 Hoffenheim. Am 9. Februar 2012 gab die TSG 1899 bekannt, dass Stanislawski und der Verein in Zukunft getrennte Wege gehen. Mit ihm gingen auch seine Co-Trainer André Trulsen und Klaus-Peter Nemet.

Am 14. Mai 2012 gab der 1. FC Köln die Verpflichtung von Stanislawski als Trainer bekannt. Er soll seine bisherigen Co-Trainer André Trulsen und Klaus-Peter Nemet mit nach Köln bringen und die Aufgabe am 15. Juni 2012 übernehmen. Nach dem Abstieg des Vereins in die 2. Liga soll Stanislawski versuchen, den Verein zum Wiederaufstieg zu führen.

Stand: Mai 2012
Quellen: Im Zeichen des Geißbocks - Verlag Die Werkstatt

Als der Geißbock Moped fuhr - Verlag Die Werkstatt

Wilkipedia 

 

[zurück]

© 2005-2011 Koelsche-Boecke.de | Impressum

Sponsor:   MSE-Connection > Veranstaltungs- und Künstleragentur, Sicherheitsdienst und Verleihservice in Bornheim
www.mse-connection.de



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine