Georg Stollenwerk (01/76 - 06/76)

Geb.-Datum: 19.12.1930

Geburtsort: Düren /D

Nationalität:

Er begann seine Fußballerkarriere bei dem damaligen Fußballverein Düren 99. Von 1953 bis 1965 spielte er als Abwehr- und Mittelfeldspieler für den 1. FC Köln. In 424 Spielen erzielte er 85 Treffer. Mit dem 1. FC Köln wurde er 1962 und 1964 Deutscher Meister, während der ersten Bundesligasaison 1963/1964 kam er allerdings nicht mehr zum Einsatz.

1952 nahm er mit der Deutschen Amateurnationalmannschaft an den Olympischen Spielen in Helsinki teil, wo die Mannschaft den vierten Platz belegte.

Für die deutsche Fußballnationalmannschaft war er zwischen 1951 und 1960 insgesamt 23 Mal aktiv und erzielte 2 Treffer. Er belegte mit der Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden den vierten Platz. Zur WM 1954 nahm ihn Sepp Herberger nicht mit, weil er 1953 von Düren 99 zum 1. FC Köln wechselte und nicht wie von Herberger erwünscht zum 1. FC Kaiserslautern.

Stollenwerk, der bereits 1958 sein Examen als Fußballlehrer an der Deutschen Sporthochschule Köln abgelegt hatte, trainierte von 1963 bis 1966, selbst noch im Kader des Vereins, die Lizenzspieler-Reservemannschaft des 1. FC Köln. Anschließend übernahm er bis 1969 die Amateurmannschaft des FC. Zu Beginn der Saison 1969/70 wurde er Trainer beim damaligen Bundesligisten Alemannia Aachen, blieb dies aber nur bis Dezember desselben Jahres. Von Januar bis Juni 1976 trainierte er die Bundesligamannschaft des 1. FC Köln.

 

Stand: September 2010
Quellen: Im Zeichen des Geißbocks - Verlag Die Werkstatt

Als der Geißbock Moped fuhr - Verlag Die Werkstatt

Wilkipedia

 

[zurück]



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine