die Top Transfers des 1. FC Köln

Thomas Häßler

1983 - 1990

Flemming Povlsen

1987 - 1989

Rigobert Song

2001 - 2002

für ganz wenig aus Berlin gekommen, für 18 Mio. DM verkauft worden.    

Bruno Labbadia

1994 - 1996

Patrick Helmes

2005 - 2008

Petit

2008 - heute

     

Zoran Tosic

2010

Jürgen Kohler

1987 - 1989

Morten Olsen

1986 - 1989

    von RSC Anderlecht, als 36 Jähriger verpflichtet

Matthias Scherz

1999 - 2006

Sunday Oliseh

1995 - 1997

Dorinel Munteanu

1995 - 1999

270 Ligaspiele absolvierte Matthias Scherz in zehn Jahren für den 1. FC Köln. Der Stürmer, der 1999 von St. Pauli in die Domstadt kam, zeichnete sich vor allem durch seine Schnelligkeit aus. So markierte Scherz bis zu seinem Karriereende 2009 insgesamt 62 Tore für den FC.

1,5 Millionen Euro überwiesen die Kölner 1995 an den italienischen Klub Reggina Calcio für Sunday Oliseh, der bei den Rheinländern binnen kürzester Zeit zum Führungsspieler wurde. Oliseh gilt als einer der besten und beliebtesten nigerianischen Fußballer des letzten Jahrzehnts. Köln verkaufte den Nationalspieler, der 54 Spiele für den FC absolvierte, 1997 für 2,3 Millionen Euro an Ajax Amsterdam.

 Dorinel Munteanu war zwischen 1995 und 1999 der Kölner Spielmacher. In der Domstadt spielte er zusammen mit seinem Freund und Landsmann Ion Vladoiu. Der 1,70 Meter große Mittelfeldakteur, den die Rheinländer für 1,1 Millionen Euro von Cercle Brügge holten, kam auf 134 Einsätze in der rumänischen Nationalmannschaft und ist seit 2005, als er Gheorghe Hagi ablöste, Rekordnationalspieler seiner Heimat. Für die Kölner bestritt Munteanu 129 Ligaspiele, in denen er 18 Treffer beisteuerte.

Maurice Banach

1990 - 1991

Henrik Andersen

1990 - 1998

Markus Kurth

1999 - 2003

Maurice Banach, eines der hoffnungsvollsten Stürmertalente der späten achtziger und frühen neunziger Jahre, kam auf tragische Weise bei einem Autounfall auf der A1 am 17. November 1991 ums Leben. Der gebürtige Münsteraner, der in der Jugend bei Preußen und
anschließend bei Borussia Dortmund sowie Wattenscheid 09 gespielt hatte, war vor der Saison 1990/1991 zum 1. FC Köln gewechselt. Bis zu seinem Tod erzielte der Angreifer 24 Tore in 49 Ligaspielen für die Rheinländer.
Henrik Andersen spielte zwischen 1990 und 1998 für Köln. Der frühere dänische Nationalspieler, der 1992 Europameister wurde, überzeugte beim 1. FC auf der Linksverteidigerposition und im Mittelfeld. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war das Erreichen des DFB-Pokalfinales 1991. In seiner zweiten Saison in Köln (1999/2000) feierte Markus Kurth, der zuvor beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag war, den Bundesliga-Aufstieg. Der Stürmer kam auf insgesamt 120 Einsätze, in denen er 24 Treffer erzielte.

Andrzej Rudy

1989 - 1991 u.1992 - 1995

Dirk Lottner

1998 - 2004

Milivoje Novakovic

2006 - heute

Andrzej Rudy kam 1989 nach Köln. Der frühere polnische Nationalspieler war mit einer kurzen Unterbrechung bis 1994 für den FC im Einsatz. Er bestritt 134 Bundesligaspiele und markierte dabei
14 Tore. 1995 verabschiedete sich der Mittelfeldakteur aus Köln und wechselte zum VfL Bochum.
Für die Kölner Anhänger ist Freistoßkünstler Dirk Lottner noch heute Kult- und Identifikationsfigur. Dass Lottner, der 1999 ablösefrei von Bayer Leverkusen zum FC kam, sich häufiger nicht gerade lauffreudig präsentierte, spielte nie eine große Rolle. Schließlich
traf der Mittelfeldspieler in 161 Spielen 54-mal.
Mit 57 Toren in 129 Ligaspielen kann sich die Quote von Milivoje Novakovic sehen lassen. Somit waren die 1,4 Millionen Euro, die Köln 2006 für den slowenischen Stürmer hinlegen musste, auch gut investiert. In der Aufstiegssaison 2007/2008 brachte es Novakovic auf insgesamt 20 Treffer.

Faryd Mondragon

2007 - 2010

Youssef Mohamad

2007 - heute

Horst Heldt

1987 - 1995

Faryd Mondragon wechselte im Sommer 2007 zu den Kölnern und überzeugte auf Anhieb mit guten Leistungen. Schnell avancierte der charismatische Keeper zum Publikumsliebling. Der kolumbianische Torhüter libanesischer Abstammung
stieg mit Köln 2008 in die Bundesliga auf. Vor allem in der Rückrunde der folgenden Spielzeit trug Mondragon, für den der Verein 400.000 Euro an Galatasaray Istanbul gezahlt hatte, mit soliden Vorstellungen dazu bei, dass Köln die Klasse halten konnte.
Youssef Mohamad bildet mit dem Brasilianer Pedro Geromel das Kölner Prunkstück: die Innenverteidigung. Der Klub eiste den Libanesen 2007 für eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro vom SC Freiburg los. In der Rückrunde 2009/2010 war Mohamad
Kapitän der Kölner.
Horst Heldt wechselte im Jahr 1990 vom FV Bad Honnef nach Köln, um dort seine Profikarriere zu beginnen. In der Bundesliga absolvierte der Mittelfelspieler insgesamt 130 Spiele für den FC, erzielte dabei 13 Tore.

Pedro Geromel

2008 - heute

Anton Polster

1993 -1998

Lukas Podolski

2003 - 2006 u.2009 - 2012

Pedro Geromel kam 2008 für 2,5 Millionen Euro nach Köln. Fest steht: Der Transfer des Brasilianers hat sich bislang ausgezahlt. Geromel ist nicht nur zweikampfstark, sondern besitzt auch eine gute Spielantizipation. 1,90 Meter Größe sind für ihn zudem beim Kopfballspiel von Vorteil. Toni Polster stand nicht gerade für schöne Tore, dafür aber für viele: 79 Treffer erzielte der Österreicher in 150 Ligaspielen zwischen 1993 und 1998 für Köln. Ärger hatte Polster nur zwischenzeitlich mit Tainer Peter Neururer, der dem Nationalspieler Einsatz vorwarf und ihn auf die Ersatzbank setzte. Polster zeigte kein Verständnis, schaltete seinen Wiener Anwalt ein - und durfte wieder spielen. 46 Tore in 81 Ligaspielen - zwischen 2004 und 2006 war Lukas Podolski in Topform. Zwar erlebte Poldi, der 1995 vom FC Bergheim zu den Geißböcken gewechselt war, mit Köln eine Berg- und Talfahrt, spielte sich aber selbst ins Rampenlicht. Der Nationalspieler wurde in der Saison 2004/2005, als das Team aus der Domstadt ins Oberhaus aufstieg, mit 24 Treffern Torschützenkönig.

Dieter Müller

1973 - 1981

Klaus Allofs

1981 - 1987

Tony Woodcock

1979 - 1982 u.1986 - 1988

     

Roger van Gool

1976 - 1980

Michael Rensing

2010 - heute

 
     

 

Stand: Dezember 2010
Quellen: Im Zeichen des Geißbocks - Verlag Die Werkstatt

Als der Geißbock Moped fuhr - Verlag Die Werkstatt

Wilkipedia, derwesten

[zurück]

© 2005-2011 Koelsche-Boecke.de | Impressum

Sponsor:   MSE-Connection > Veranstaltungs- und Künstleragentur, Sicherheitsdienst und Verleihservice in Bornheim
www.mse-connection.de



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine