26.03.2009

Problem-Profi im TestProblem-Profi im Test

FC-Manager Michael Meier hat lange überlegt, ob er diesen Spieler wirklich einladen soll. „Aber wir lieben ja schwierige Aufgaben“, sagt er.

Gemeint: Nikola Mijailovic (27), derzeit vereinslos.

Der Serbe spielte zuletzt bei Roter Stern Belgrad, verließ den Klub wegen finanzieller Probleme. Köln testet den Spieler bis nächsten Mittwoch. Er wird auch heute in Wien dabei sein. Warum Meier so lange nachgedacht hat: Der Links-Verteidiger ist ein Problem-Profi. Er wurde 2006 von der Uefa für fünf Spiele gesperrt, weil er den Südafrikaner McCarthy (Blackburn) in einem Uefa-Cup-Spiel mit rassistischen Äußerungen beleidigt hatte.

Meier: „Wir werden genau hinsehen, ob er sportlich und charakterlich zu uns passt. Der FC hat ihn vor vier Jahren schon mal beobachtet.“

 

22.03.2009

1. Bundesliga 2008/2009 - 25.Spieltag 

FC Energie Cottbus  1. FC Köln 0 - 2 (0 - 0)

Wichtiger Sieg in Cottbus!Wichtiger Sieg in Cottbus!

Er drehte ab, riss den Mund auf und ließ einen deftigen Jubelschrei folgen:
„JAAAAA!“ Milivoje Novakovic (29) warf eine Kusshand zu den FC-Fans, ballte beide Fäuste und ließ sich von den Kollegen für seinen dritten Saison-Doppelpack feiern.

Gerade hatte Kölns Topstürmer das 2:0 per Elfmeter erzielt und den FC vor dem Absturz bewahrt. Zwei Cottbussi für die...


 

Hier findet ihr die Statistik zum Spiel

                                                                                                        weiter      

16.03.2009

FC-Maskottchen Hennes VII. ist totFC-Maskottchen Hennes VII. ist tot

Die nächste traurige Nachricht für die FC-Fans: Nach dem verlorenen Derby kam heraus, dass Hennes VII. verstorben ist.

Der alterschwache Vorgänger von Hennes VIII., der im Sommer aus gesundheitlichen Gründen in Ruhestand ging, musste wegen einer fortschreitenden Arthrose von Tierarzt Doktor Carlo Pingen am Freitag eingeschläfert werden.

Zwölf Jahre hatte Hennes VII. für den FC die Hörner hingehalten, von 1996 bis 2008. FC-Geschäftsführer Claus Horstmann stand dem Bock in seinen letzten Stunden im Stall in Widdersdorf bei. Horstmann:

„Der Zustand von Hennes VII. hat sich in den letzten 14 Tagen rapide verschlechtert. Deshalb haben wir uns in Absprache mit dem Tierarzt zu diesem Schritt entschieden.“

Trauer rund ums Geißbockheim. Aber Trainer Christoph Daum fand tröstende Worte: „Der Bock hat viel leiden müssen und deshalb war es im Sinne des Tierschutzes richtig, so zu handeln.

Schließlich hat dieser Hennes auch viel erlebt in seinem Leben als Maskottchen. Welcher Geißbock bekommt schon so viel Bundesliga-Fußball zu sehen? Ich denke, er hat ein erfülltes Leben gehabt.“

Übrigens: Auch Hennes VI. war an einem 13. März gestorben. Die Tradition der Geißböcke geht aufs Jahr 1950 zurück. Damals bekam FC-Präsident Franz Kremer vom Circus Williams Hennes I. geschenkt.

Das Maskottchen reiste sogar im Bus mit zu den Auswärtsspielen. Nur der erste Bock war länger im Amt als der siebte Geißbock, in dessen harte Amtszeit vier Abstiege fielen.

Zudem musste er den Tod seines Hüter Wilhelm Schäfer am 11. Juni 2006 ertragen. Jetzt ist er bei Bauer Schäfer im Geißbock-Himmel.

 

Alle Böcke im Überblick - hier klicken ›

14.03.2009

Karriere-Ende als ProfiKarriere-Ende als Profi

Ümit Özat wird keinen Leistungssport mehr betreiben können. Dies hat der FC-Kapitän gemeinsam mit dem 1. FC Köln und den behandelnden Ärzten erklärt. Ümit Özat ist von ärztlicher Seite empfohlen worden, den Leistungssport zu beenden. Beide Untersuchungen, sowohl in Cleveland/Ohio (USA) als auch in Siegburg kamen zu dem gleichen Ergebnis, keinen Leitungssport mehr zu betreiben. Bei Ümit Özat ist eine abgelaufene Herzmuskelentzündung ohne Zeichen einer entzündlichen Aktivität mit Narbenbildung und Restgefahr einer erneuten Herzrhythmusstörung diagnostiziert worden. Die Herzmuskelentzündung ist zwar ausgeheilt, aber leider hinterließ die Entzündung kleine Narben. Diese sind ein Herd zur Bildung erneuter Herzrhythmusstörungen. Ümit Özat ist im täglichen Leben nicht akut gefährdet.

14.03.2009

1. Bundesliga 2008/2009 - 24.Spieltag 

1. FC Köln   Borussia Mönchengladbach 2 - 4 (0 - 2)

Derby-Pleite: FC im SturzflugDerby-Pleite: FC im Sturzflug

Als FC-Keeper Faryd Mondragon der Elfmeter von Michael Bradley unter dem Handschuh durchflutschte (84.), hatten die Fans genug.
2:4 im Derby gegen Mönchengladbach, die zweite Pleite in Folge und die nächste blamable Leistung in einem Heimspiel!

In Scharen verließen sie...

 

Hier findet ihr die Statistik zum Spiel

                                                                                                        weiter      

13.03.2009

Roda Antar wechseltRoda Antar wechselt

Mittelfeldspieler Roda Antar wechselt mit sofortiger Wirkung zum chinesischen Erstligisten Shandong Luneng Football Club. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Michael Meier: „Wir bedanken uns bei Roda Antar für seine Leistung und seinen Einsatz beim 1. FC Köln – vor allem in der entscheidenden Phase des Aufstiegs 2008.“

 

[zurück]

© 2005-2010 Koelsche-Boecke.de | Impressum

Sponsor:   MSE-Connection > Veranstaltungs- und Künstleragentur, Sicherheitsdienst und Verleihservice in Bornheim
www.mse-connection.de



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine