REWE Group neuer Hauptsponsor des FC

 

30.05.2007 REWE Group
neuer Hauptsponsor des FC

Der 1. FC Köln hat mit dem Kölner Handels- und Touristikkonzern REWE Group einen neuen Trikot-Partner und Hauptsponsor gefunden. Ab dem 1. Juli 2007 werden die FC-Profis das Logo der REWE-Supermärkte auf der Brust tragen.

Bereits seit 2004 ist die REWE Group, eine der führenden Handels- und Touristikgruppen in Deutschland und Europa, Premiumsponsor des Clubs.
„Die REWE ist im Aufbruch und wir wollen den 1. FC Köln in diese Aufbruchstimmung mitnehmen“, sagt Alain Caparros, Vorstandsvorsitzen-der der REWE Group. „Uns verbindet mehr als die neue, starke Marke REWE auf dem Trikot der Spieler und auf den Stadionbanden. Uns vereint die enge Verbundenheit mit unserer Region und ihren Millionen Menschen, das Traditionsbewusstsein als urkölsche, rot-weiße Aushängeschilder genauso wie die Weltoffenheit und Internationalität der Domstadt mit großem Zukunftspotenzial, Wirtschaftskraft und Lebensqualität“, erläutert der REWE-Chef die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit.

„Die REWE Group ist ein Ur-Kölner Unternehmen und mit einem Jahresumsatz von über 43 Milliarden Euro ein sehr starker Partner. So findet durch den Ausbau der bestehenden Partnerschaft Kölner Tradition weiter zusammen“, sagt FC-Präsident Wolfgang Overath. „Der Abschluss des Zweijahresvertrags zeigt das Vertrauen, dass die REWE Group in uns setzt. Wir werden alles dafür tun, dieses Vertrauen wieder zurück zu geben“, so Overath weiter. Über das Stammgeschäft Lebensmittelhandel (REWE, Penny, toom) hinaus betreibt die REWE Group in Deutschland 440 toom BauMärkte, Gartencenter und Fachmärkte für Unterhaltungselektronik (ProMarkt). Die REWE Touristik zählt neben dem Lebensmittelhandel zum Kerngeschäft der Unternehmensgruppe. Die REWE Group ist außerhalb Deutschlands in 13 weiteren europäischen Ländern erfolgreich vertreten. Sitz der Zentrale ist Köln und aus diesem Grund engagiert sich die Firmengruppe seit der Saison 2004/2005 auch gezielt beim 1. FC Köln.

Das Engagement der REWE Group ist zunächst auf 2 Jahre mit einer Option auf ein weiteres Jahr angelegt.

Haas geht nach St. Gallen 25.05.2007 Haas geht nach St. Gallen

Ümit Özat ist da - kein Platz mehr für Bernt Haas. Der Schweizer verlässt Köln und wechselt zurück in seine beschauliche Heimat. Sein neuer Klub ist der FC St. Gallen.
Rechtsverteidiger Haas war erst vor der abgelaufenen Saison nach Köln gekommen, überzeugte aber nie. Den Fans wird höchstens sein weiter Einwurf in Erinnerung bleiben - Tore hatte er damit freilich nicht vorbereitet.

Der 29-Jährige erhält in der Schweiz einen Dreijahresvertrag.
 

Perfekt! Köln holt Ümit Özat 25.05.2007 Perfekt! Köln holt Ümit Özat

Es ist der dritte Neuzugang für die kommende Saison: Der FC hat den türkischen Nationalspieler Ümit Özat verpflichtet.
Der 30 Jahre alte Verteidiger unterschrieb einen Dreijahressvertrag. Özat wechselt ablösefrei vom türkischen Meister Fenerbahce Istanbul.

"Ich hatte eine sehr erfolgreiche Zeit bei Fenerbahce Istanbul und bin wieder Türkischer Meister geworden. Ich denke, dass ich viel Erfahrung als Spieler mitbringe und meine bisherigen Erfolge auch auf Köln übertragen kann", erklärte der 30-Jährige auf der Homepage des 1. FC Köln.

Ümit Özat brachte es bisher auf 88 Einsätze in der türkischen "Süper Lig" (10 Tore), dazu auf 16 Einsätze in der Champions League und auf 6 Einsätze im UEFA-Pokal

 

Kevin McKenna verpflichtet 24.05.2007 Kevin McKenna verpflichtet

Der 1. FC Köln verpflichtet zur neuen Saison den Abwehrspieler Kevin McKenna (27). Der kanadische Nationalspieler, der vom FC Energie Cottbus nach Köln wechselt, erhält beim FC einen Vierjahresvertrag.

FC verpflichtet Roda Antar 20.05.2007 FC verpflichtet Roda Antar

Der 1. FC Köln verpflichtet zur neuen Saison den libanesischen Mittelfeldspieler Roda Antar. Der 26-Jährige wechselt ablösefrei vom SC Freiburg ans Geißbockheim und erhält beim FC einen Dreijahresvertrag.

Michael Meier: „Roda Antar ist genau der Spielertyp, den wir gesucht haben. Er hat sowohl offensive als auch defensive Stärken und er hat eine gute Quote als Vorbereiter sowie als Torschütze. Roda Antar spricht deutsch, kennt die erste und zweite Liga und er ist ablösefrei.“

FC sagt tschö mit Unentschieden

 2. Bundesliga 2006/2007 - 34.Spieltag

16.05.2007 FC sagt tschö mit Unentschieden

Der Abschied nach einer verkorksten Saison für den FC: unauffällig. 2:2 spielten die Geißböcke in Kaiserslautern - seit 24 Spielen konnte der FC nicht gegen Lautern gewinnen. Allerdings wurde ein völlig reguläres Tor von Helmes nicht anerkannt.
Eine Partie, bei der es für beide um nichts ging - für Christoph Daum allenfalls ein weiterer Hinweis, auf wen er bauen kann.

Die Partie startete recht ausgeglichen - und wenig unterhaltsam. Die ersten Minuten liefen ohne echte Torchancen. Dann einige Chancen für die Gastgeber. Opara hält drauf, Kessler klärt, nochmal Opara, wieder Kessler. Superleistung des Kölner Nachwuchs-Keepers! Er zeichnet sich noch mehrfach aus.

In der 28. Minute eine Spitzenflanke von Helmes, Novakovic köpft traumhaft ein. 1:0!
Andre probiert's auch, ebenso wie Helmes. Beide vergeblich.

In der zweiten Hälfte bekommt Kaiserlautern den Fuß in die Tür. Viele Chancen - aber entweder mies umgesetzt oder Kessler super. Bis zur 64. Minute: Da zieht Hajnal klasse ab - Kessler ohne Chance. Der Ausgleich.

Minuten später wird Nova im Strafraum gelegt - Elfer. Helmes verwandelt sicher. Eine Szene später: Lagerblom rettet ganz offen mit der Hand auf der Linie. Rot und Elfer - Hajnal macht ihn rein. 2:2.

Trotz Unterzahl geben sich die Geißböcke noch Mühe.

Und Helmes trifft nochmal - das Tor wird wegen Abseits aberkannt. Klare Fehlentscheidung!

Weder ein katastrophaler noch ein bemerkenswert starker Abschied des FC aus der Saison.

Sinkiewicz unterschreibt bei Bayer 16.05.2007 Sinkiewicz unterschreibt bei Bayer

Jetzt ist es perfekt: Lukas Sinkiewicz verlässt den FC Köln und wechselt auf die andere Rheinseite zu Bayer 04 Leverkusen.
Wie der Bundesligist am Mittwoch bestätigte, erhält der 21 Jahre alte Verteidiger einen Vier-Jahres-Vertrag.

Sinkiewicz soll die Lücke schließen, die Juan hinterlassen wird.
 

Peter Madsen verlässt FC 14.05.2007 Peter Madsen verlässt FC

Der beim FC in der 2. Bundesliga wenig erfolgreiche dänische Stürmer Peter Madsen (29) kehrt nach Saisonende zu seinem Heimatclub Brøndby IF Kopenhagen zurück.
Wie Brøndby am Montag mittilte, hat der 13-fache dänische Fußball-Nationalspieler einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Er war von dort 2002 zunächst leihweise zum VfL Wolfsburg gewechselt und spielte 2003 bis 2005 beim VfL Bochum.

Nach seinem Wechsel zum FC Köln 2005 wurde er von Domstädtern 2006 ein halbes Jahr an den FC Southampton ausgeliehen, wo er sich aber auch nicht durchsetzen konnte.

Brøndby hat in dieser Saison nur einen enttäuschenden Platz im Mittelfeld der dänischen Superliga erreicht.

Mit der Verpflichtung von Madsen bis 2012 leite man den "Neuaufbau einer Mannschaft ein, die wieder um die Meisterschaft spielt", sagte Vereinspräsident Per Bjerregaard.

FC -Training 14.05.2007 FC-Training

Hier ein paar Bilder vom öffentlichen Training am GBH um 15 Uhr am 12.05.2007

BILDER online !!!

 

 

Remis nach großem Kampf

 2. Bundesliga 2006/2007 - 33.Spieltag

13.05.2007 Remis nach großem Kampf

Der 1. FC Köln hat sich am Sonntag im letzten Heimspiel der Saison vor 40.000 zufriedenen Zuschauern im RheinEnergieStadion trotz 65-minütiger Unterzahl nach einer umstrittenen Roten Karte gegen Fabrice Ehret ein Unentschieden gegen Offenbach erkämpft. Die Geißböcke starteten furios und kamen in den ersten zehn Minuten zu zahlreichen Großchancen, die Thier im Tor der Gäste aber zunichte machen konnte. Trotz der klaren Überlegenheit erzielte Offenbach dann aber nach 22 Minuten durch Türker den völlig überraschenden Führungstreffer. Als Ehret nur drei Minuten später die Rote Karte sah, schien sich die Partie zu Gunsten der Gäste zu drehen. Der FC zeigte allerdings einen großen Kampf und behielt ein leichtes Übergewicht, trotzdem ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Durchgang tat sich zunächst nicht viel, dann allerdings überschlugen sich die Ereignisse. Nach 63 Minuten kam Helmes nach einer schönen Ablage von Cabanas und Alpay zum Schuss und sorgte für das 1:1. Nur zwei Minuten später leitete Ricci Cabanas dann auch das 2:1 ein, als er Milivoje Novakovic schön in Szene gesetzt hatte und der mit einem Lupfer zum 2:1 traf. Wiederum nur vier Minuten später folgte dann allerdings der Rückschlag, als Agritis per Kopf zum 2:2 traf, das gleichzeitig den Endstand bedeutete. Bis zum Schluss kämpfte der FC um den Sieg, am Ende reichte es aber in Unterzahl nicht mehr zum Sieg. Trotzdem eine vor allem kämpferisch tolle Leistung der Mannschaft von Trainer Christoph Daum.

Nicolas Lombaerts

Adekanmi Olufade

10.05.2007 Daum will Spieler von Gent

Der Daum und die Belgier. Innerhalb von nur vier Tagen fuhr Christoph Daum gleich zweimal zur Spielersichtung nach Belgien. FC-Trainer Daum hat großes Interesse an zwei Spielern von AA Gent, dem Tabellenvierten der Jupiler League (1. Liga).
Am Sonnabend war Daum mit Scout Murat Kus bei der Partie St. Truiden gegen Gent (0:1) vor Ort. Am Dienstag sah Daum Gent bei der 0:2-Niederlage im Pokal-Halbfinale beim FC Brügge.

Im Visier: Nicolas Lombaerts (Vertrag bis 2009), ein Linksverteidiger, der ein A-Länderspiel für Belgien bestritten hat. Der 22-Jährige gilt als kampfstarker, robuster Spieler, der die Probleme hinten links beheben könnte. Aufgefallen ist Daum aber auch Stürmer Adekanmi Olufade (27, 15 Saisontore, WM-Teilnehmer mit Togo).

 

Saison-Aus für FC-Torwart Wessels 09.05.2007 Saison-Aus für FC-Torwart Wessels

Dass Stefan Wessels nicht seine beste Saison beim FC spielt, weiß er wohl selbst am besten.
Doch diese Spielzeit ist für ihn nun vorzeitig beendet. Grund: Wessels hat sich im Spiel beim MSV Duisburg eine Rippe gebrochen, muss eine längere Pause einlegen.

Die restlichen beiden Spiele gegen Offenbach und Kaiserslautern wird Nachwuchskeeper Thomas Kessler im Tor stehen.

Nova & Helmes schocken MSV

 2. Bundesliga 2006/2007 - 32.Spieltag

07.05.2007 Nova & Helmes schocken MSV

Auch wenn sie selbst nicht mehr eingreifen können, hat der FC Köln zur Spannung im Kampf um den Aufstieg beigetragen.
Das Team von Christoph Daum besiegte den MSV Duisburg mit 3:1. Novakovic (41. und 83. Minute) sowie Patrick Helmes (64.) waren für die Gäste erfolgreich. Grlic hatte zwischenzeitlich vor 25.113 Zuschauern in der MSV-Arena ausgeglichen (55.)

Duisburg bleibt nach drei sieglosen Spielen hintereinander zwar weiter auf dem dritten Tabellenplatz, konnte sich aber nicht von den punktgleichen Verfolgern Greuther Fürth und SC Freiburg absetzen.

In einer temporeichen Partie erarbeiteten sich die Hausherren mehr Feldanteile und die ersten Torchancen. FC-Torwart Stefan Wessels parierte jedoch die Schüsse von Grlic (4.) und Björn Schlicke (19.), während Alexander Bugera verzog (15.) und Verteidiger Alpay gegen Youssef Mokhtari auf der Torlinie rettete (26.).

Die zurückgezogen agierenden Gäste fanden nach rund 20 Minuten ihren Rhythmus. Bei Alpays Kopfball bewahrte Keeper Georg Koch, der nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback feierte, den MSV vor dem Rückstand.

In der Folge stellte der Gastgeber zwar das engagiertere Team, ließ im Spielaufbau aber die Ideen vermissen. Köln setzte auf schnelle Gegenstöße und war erfolgreich.

Novakovic nutzte einen Abwehrfehler von Markus Kurth kurz vor der Pause zur Führung. Nach dem Wechsel erhöhte Duisburg den Druck und wurde zunächst belohnt - Grlic markierte per Freistoß das 1:1. Köln blieb aber gefährlich und machte durch sein Sturmduo Helmes/Novakovic den Auswärtssieg perfekt.

 

FC und Christoph Daum gemeinsam in die Zukunft 05.05.2007 FC und Christoph Daum gemeinsam in die Zukunft

Der 1. FC Köln und Christoph Daum haben nach konstruktiven und freundschaftlichen Gesprächen in dieser Woche ein gemeinschaftliches Zukunftskonzept erarbeitet.

Wolfgang Overath: „Ich bin sehr froh, dass Christoph Daum auch in der nächsten Saison unser Chef-Trainer bleibt. Wir haben gemeinsam ein erfolgversprechendes Konzept abgestimmt. Natürlich wollen wir aufsteigen, wir sehen uns für die kommende Saison zwar nicht als Top-Favorit, doch bin ich davon überzeugt, dass wir am Ende oben mit dabei sein können.“

Christoph Daum: „Es wird sicherlich auch in der nächsten Saison nicht leichter werden. Nach diesen klaren Absprachen und dem gemeinsam erarbeiteten Konzept mit Präsident Wolfgang Overath, Michael Meier und Claus Horstmann kann ich mit vollem Optimismus nach vorne sehen.“

 

[zurück]

© 2005-2010 Koelsche-Boecke.de | Impressum

Sponsor:   MSE-Connection > Veranstaltungs- und Künstleragentur, Sicherheitsdienst und Verleihservice in Bornheim
www.mse-connection.de



 
 
 

Aktuelles

Tipp der Woche:

 

Suchmaschine